24.04.2020 - Man redet nicht mehr miteinander

 

Wir glauben an ein Märchen, wenn wir heiraten: man trifft DEN einen, DIE eine, verliebt sich stürmisch, heiratet und lebt glücklich bis zum Ende aller Tage.

 

Was uns das Märchen verschweigt, ist, dass Beziehung auch Arbeit bedeutet.

 

Sehr oft gehen wir in eine Beziehung und verfügen nicht über die passenden Werkzeuge, um den Herausforderungen gerecht zu werden.

 

Das ist genau die Situation, in der Profis gebraucht werden. Mit Profis meine ich einen Coach oder Therapeuten, der dabei hilft, neue Wege in der Beziehung zu finden oder zu ebnen.

 

Die Frage stellt sich: wie erkenne ich, dass es Zeit ist, eine Paarberatung aufzusuchen?

 

Es gibt einige typische Hinweise, die die Notwendigkeit eines Paarcoachings signalisieren:

 

 

 

Man redet nicht mehr miteinander.

 

Viele Beziehungsprobleme sind Kommunikationsprobleme. Um neue Wege einer gemeinsamen Kommunikation zu strukturieren, könnte ein Coach behilflich sein, der bestimmte Dinge sichtbar macht und dabei hilft, sie auf den Tisch zu packen, um sie anzusehen und zu begreifen.

 

Wenn man doch miteinander redet, ist es einfacher, meist negative Inhalte zu thematisieren. Allerdings beinhaltet diese negative Kommunikation alles Mögliche, das den Partner abwerten oder/und kritisieren könnte.

 

Oft ist es nicht, WAS man sagt, sondern WIE man es sagt.

Aber dafür gibt unsere Beratung.

 

09.04.2020 - Die Liebe in den Zeiten der Corona-Krise

Durch die Corona-Krise müssen viele Paare zwangsläufig aufeinander hocken und dabei versuchen, sich nicht auf die Nerven zu gehen - und vor allem: sich dadurch nicht zu trennen...

Wenn wir unter Stress stehen, neigen wir leider dazu, unseren Nächsten die Schuld daran zu geben.

 

Die Panik und der Stress kommen daher, dass unser Alltag sich immens in den letzten Wochen verändert hat.

Eine Idee wäre, sich dagegen zu entscheiden und lieber zusammenzustehen gegen den Rest der Welt.

Es gäbe z.B. die Möglichkeit, sich jeden Abend eine gegenseitige Bestätigung zu geben - sei es verbal oder besser noch körperlich.

Und natürlich wollen wir auch alle raus: jeden Tag ein Spaziergang oder eine Fahrradtour - egal ob alleine oder mit Partner - lüftet das Hirn und lässt uns in manchen Momenten einfach besser denken und vielleicht auch verzeihen...

 

Vielleicht fehlt es manchen Paaren momentan auch an Sex. Aber wie wir wissen, lebt Erotik oft von Distanz – und die haben wir im Moment eben meistens nicht. Außerdem ist es auch leider so, dass bei Stress oft das Begehren verschwindet. Das heißt aber nicht, dass wir deshalb auf körperliche Nähe verzichten müssen. Allerdings ist es wichtiger denn je in solchen Zeiten, dass wir voreinander ehrlich sind und vor unserem Partner zugeben, uns momentan hilflos oder gar ungeliebt zu fühlen.

Nur wenn wir es schaffen, die Dinge zwischen uns auf den Tisch zu legen und dadurch sichtbar zu machen, haben wir zusammen eine Chance, auch nach der Krise miteinander weiterzugehen.  


02.04.2020 - Fragen und Antworten rund um das Thema Paarberatung

Wie ist der Ablauf einer Paarberatung?

 

Viele Paare sind sich unsicher, ob und eine Paarberatung hilfreich sein kann. Deshalb führen wir zunächst ein Erstgespräch mit Ihnen, in dem beide Partner über ihre Sicht- und Erlebensweise der Beziehung sprechen können. Wir erklären dem Paar, dass nicht der Einzelne Gegenstand der Paarberatung ist, sondern die Beziehung. Wir erarbeiten mit Ihnen, worum es in der folgenden Paarberatung gehen sollte und beantworten alle weiteren Fragen. Dabei lernen Sie uns als Berater kennen und können entscheiden, ob Ihnen unser Angebot hilfreich erscheint und ob Sie weitere Termine vereinbaren möchten. 

 

Wie lange dauert eine Paartherapie?

 

Die Dauer richtet sich nach Ihren Bedürfnissen und Zielen. Daher gibt es keine von vornherein festgelegter Stundenzahl. Die Bearbeitung eines aktuellen Konflikts kann in wenigen Sitzungen zu einer zufriedenstellenden Lösung geführt werden, während z.B. tiefer liegende Konflikte einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen können. Manche Paare schätzen eine längerfristige Begleitung und erleben die Möglichkeit, mit einem neutralen Dritten regelmäßig über auftretende Probleme und Konflikte sprechen zu können, als fruchtbar für die Beziehung.

 

Gibt es eine Kostenerstattung durch die Krankenkassen?

 

Nein. Dies dürfen die Krankenkassen nicht. Die Kassen erstatten laut Gesetz die Behandlungskosten bei Krankheiten. Darunter fallen Paarberatungen/Paartherapien nicht.

 

Wie beeinflusst das Geschlecht der Therapeuten die Paartherapie?

 

Normalerweise ist es für den Verlauf der Paarberatung nicht von entscheidender Bedeutung, ob der Berater weiblichen oder männlichen Geschlechts ist. Sollten Sie aber möglicherweise eine bessere Vertrauensbasis zu einem männlichen oder weiblichen Berater aufbauen können, so ist das kein Problem, da bei Ich und Du beide Geschlechter als Berater vertreten sind. Alternativ bieten wir es Ihnen auch an mit zwei Beratern beider Geschlechter zu arbeiten. So bekommen Sie die weibliche und die männliche Perspektive. 

 

Bieten Sie Paartherapie auch für homosexuelle Partner an?

 

Selbstverständlich. Wir helfen in unseren Praxisräumen häufig gleichgeschlechtlichen Paaren bei Beziehungsproblemen. Denn Beziehungsprobleme bei homosexuellen Partnern haben zumeist dieselben Ursachen wie bei heterosexuellen Paaren, etwa die erstorbene Kommunikation, das Nichterkennen von Wünschen und Bedürfnissen des Anderen, gegenseitige Schuldzuweisungen etc.

 

Ist eine Beratung nur sinnvoll mit dem Ziel zusammenzubleiben?

 

Nein. Es kann auch ein Ziel sein, sich fair zu trennen. Oft gewinnen Paare erst durch die Beratung Klarheit darüber, ob genügend Ressourcen in der Beziehung bestehen oder ob es besser ist, sich zu trennen. Für diesen Fall bieten wir Ihnen eine Begleitung für den Trennungsprozess an.